zum NO!art-Menü  NO!art NEWS + KÜNSTLER + ÜBER UNS + BLAF MANIPULATION + MAIL   ZURÜCK ZUR ÜBERICHT
Reinhard Scheibner | NO!art involvement <<< | >>>
Ausstellung suchen und finden im NO!art-Archiv

SATAN'S DAUGHTER | Zeichnungen

Kurator: Museum of Porn in Art, Zürich
EDI'S WEINSTUBE | Stuessihofstatt 14 | 8001 Zürich | 10.06. - 07.07.2011  |  http://www.porninart.com/
TAGGED  INFO + FLYER + LOCATION

INFO:

Wie viele Künstler ist er fasziniert von der radikalen Konsequenz des Verbrechers, dem bewussten Verstoß gegen die Bürgerliche Moral. Das Abgründige, Abwegige, Albtraumhafte, "das schrecklich Schöne der Tat" (Nietzsche) sind bei weitem ergiebiger als das Schöne, Wahre, Gute. Die Niederungen der menschlichen Existenz werden hier ausgelotet, es geht stets sofort zur Sache. Rohe Gewalt beherrscht die Szenerie. Die Täter sind Ärzte, Polizisten, Lustmörder, Punks, Skinheads, scheißende Köter. Der verrückt gewordene Spießer von nebenan - er löscht gerade seine Familie systematisch aus. Riesenweiber, die sich an ihren mickrigen Männlein austoben. Perverse, die Hand an sich legen und legen lassen. Ein nettes Pandaimonion der Neuzeit wird sarkastisch mit viel Liebe auf dem Präsentierteller gereicht. - Klaus Theuerkauf über Reinhard Scheibner
zum Seitenanfang

FLYER:

Wild Pigs, 2011, 53 x 43 cm, Tusche und Gouachefarbe auf getöntem Papier
Wild Pigs, 2011, 53 x 43 cm, Tusche und Gouachefarbe auf getöntem Papier
zum Seitenanfang

LOCATION:

SANDRA NIEMANN: 2010-09-20 | rsr | Der diskrete Hintereingang "Edi's Weinstube" im Niederdorf. Der Eingang zu «Edi's Weinstube» an der Stüssihofstatt liegt etwas versteckt in der Ecke des Platzes. Ein wenig abseits vom Jubel und Trubel der vor allem am Wochenende stark frequentierten Niederdorfstrasse ist das Lokal bei unserem Besuch ein angenehm ruhiger Ort. Obwohl vor der Glastüre Tische stehen, lohnt sich der Gang die sieben Treppenstufen hinab in die Weinstube. An der Bar stehen acht Hocker, im Raum verteilt finden sich zahllose Weinkartons. Ein Blick in die Karte zeigt zurzeit elf verschiedene Weine im Offenausschank, vor allem aus Europa.

Unter den dicken Lüftungsrohren hängt an den Wänden Kunst aus Ausstellungen des Museum of Porn in Art; nicht anrüchig zwar, aber doch der Grund, weshalb der Eintritt erst ab 18 Jahren gestattet ist. Spätestens jetzt wird der Besucher wieder gewahr, dass er sich in der Nähe des Erotik-Kinos Stüssihof befindet. Bei der Bardame könnten denn auch Eintrittskarten dafür bezogen werden; vor neugierigen Blicken geschützt, kann der Hintereingang des Kinos nämlich durch die Weinstube erreicht werden. Nun wird auch klar, wer Edi ist: Edi Stöckli, Zürichs Erotik-Kino-Pionier, ist Inhaber der Weinstube. Seine Tochter kuratiert die monatlich wechselnde Kunst an den Wänden.

Das Weinangebot variiert ebenfalls von Monat zu Monat; gleich bleibt einzig der Preis: 3 Franken für ein Glas, 6 Franken 90 für eine Flasche. Ab Mitternacht fällt ein Zuschlag pro Glas Wein von 2 Franken an. Ähnlich tief sind auch die Preise für eine Dose Bier, das sich vor allem «über d Gass» gut verkauft. Nicht nur die gebrauten, auch die gekelterten Getränke können mitgenommen werden. Wer bereits unterwegs im Gewühl des Niederdorfs Durst bekommt, kann auch gleich die Weinflasche entkorken lassen und sich mit Plasticbechern zu 25 Rappen eindecken.

Edi's Weinstube | Stüssihofstatt 14 | 8001 Zürich | Montag bis Donnerstag 12 bis 24 Uhr
Freitag und Samstag 12 bis 2 Uhr | Sonntag 14 bis 22 Uhr | Eintritt ab 18 Jahren.

zum Seitenanfang
©  http://www.no-art.info/scheibner/shows/2011_satans-daughter.html