NO!art NEWS + KÜNSTLER + ÜBER UNS + BLAF MANIPULATION + MAIL zum Überblick  GALERIE MIT ALLEN KÜNSTLERN
Sam Goodman | NO!art co-founder DE | EN
Texte Suche und finde im NO!art-Archiv
M E M O
AUSSTELLUNGEN
EVENT
MIXED MEDIA
TEXTE
DOOM
INVOLVEMENT
MITTEILUNGEN
† NACHRUF

N O ! a r t  ist
die strategische
Kreuzung,
auf der sich
künstlerische
Produktion und
gesellschaftlich
kulturelle Aktionen
begegnen.

LURIES TESTAMENT
mail

DOOM-STATEMENT 1961


"Ich werde den ersten erschießen, der im Notfall versucht,
sich in meinen Atombunker zu flüchten."
(A. Schmuck, Creepsville, NY)

UNTERGANG .............. das Geschäft geht weiter.

Kunst im Dienste des Überlebens? Auf den Geschäftsstraßen führen die Toten die Hoffnungslosen an der Hand. Und was ist, wenn die Bombe niemals losgeht? Was dann? Dann werden wieder harte Gespräche in den Planungsbüros geführt. Will noch jemand einen Cocktail dazu? Atmet tief ein! Was kann einer machen? Ihr traut euch ja nicht. Einer kann Schluss machen! Einer kann auf den Knopf drücken! Maulwurfe sind wir mit Trinkwasser in Dosen. Fünf Liter für sechs Mark. In der Tiefe begraben laufen wir im Kreis herum und verbieten es uns, Luft zu atmen. Passen dazu antike Möbel oder sogar modische Betten? Die Zeit ist begrenzt. Ist die radioaktive Strahlung noch gefährlich? Wo sind die Messgeräte? Hat da jemand einen Witz gerissen? Hahaha ... Warum komponieren die Liedermacher nicht mal einen Song für Atombunker? Oder über radioaktiven Nieselregen? Ist das nicht lustig genug? Kunst als Zeitvertreib? Der Karneval der elitären Cliquen findet in den Museen statt, von ihnen selbst erdacht und veranstaltet. Wir aber sind an Ereignissen interessiert, an den wirklichen, realen Ereignissen. Kunst für alle zu schaffen und nicht für die dicken Bäuche! Immer mit der Ruhe Herr Resnikoff! Sagen sie uns doch mal bitte, warum werden aus Expressionisten denn Impressionisten? Warum dieser Rückschritt? Warum diese Flucht in blasse Seerosen und in diese Rechtwinkligkeiten? Alles ist lustig, keiner winselt, nur ein seichter Abklatsch dessen, was ist. Sie wissen es nicht?! Es gibt für euch keine Probleme, weil ihr nie welchen begegnet seid. Und wir sollen alle mit den Atombunkern sterben. Radioaktive Strahlung ist gut gegen eure Schuppen und euren Haarausfall. Lasst uns fröhlich sein, wo doch das Ende so nahe ist. Matisse wusste die Antwort: Tanzen und lustig sein. Tanzt einen Twist in eurer Hosentasche. Soldaten sind dazu da, um Kriege zu verhindern! Immer! Und alte Soldaten sterben nie. Sie lösen sich nur in Atome auf. Ein Atomkrieg wird alles lösen!Der Mensch muss jetzt seine ganze Macht zur Kenntnis nehmen.

Publiziert in: Lurie, B; Krim, S.: NO!art, Köln 1988

© http://www.no-art.info/goodman/text_doom-de.html