zum NO!art-Menü  NO!art NEWS + KÜNSTLER + ÜBER UNS + BLAF MANIPULATION + MAIL Link zur Galerie  GALERIE MIT ALLEN KÜNSTLERN
Erro | NO!art involvement DE | EN
Rezensionen Suche und finde im NO!art-Archiv
M E M O
AKTIVITÄTEN
BIOGRAFIE
REZENSIONEN
W E R K E

N O ! a r t  ist
die strategische
Kreuzung,
auf der sich
künstlerische
Produktion und
gesellschaftlich
kulturelle Aktionen
begegnen.

LURIES TESTAMENT
mail
 

Im Zerrspiegel der Massenmedien - Rocky-Horror-Comic-Show: Vier Jahrzehnte "Political painting" von Erró im Haus am Waldsee | Rezension von Elfie Kreis, 1997 | Mao: Jung, ernst und strahlend schön schreitet er im knöchellangen Gewand über den regennassen Markusplatz. Erró lässt ihn als Jesusverschnitt in Venedig übers Pfützenwasser lustwandeln. Mal fotorealistisch, mal im süßlichen Stil der Peking-Opern schickt die Serie „Chinese Paintings" den Revolutionshelden nebst Genossen in den 70er Jahren auf Sightseeing-Tour durch die westliche Hemisphäre. Die „rote Gefahr" als vergnügungssüchtige Touristengruppe, herrlich absurd und vorausschauend. |  weiter lesen

„Art and Politics – Erró, Fahlström, Köpcke, Lebel“ - Kunst und Politik im Museum Morsbroich - Visuelle und politisch-poetische Gefüge | Rezension von Sabine Boehl (2005) | Nach Aussage des Direktors des Museum Morsbroich in Leverkusen, Gerhard Finckh, wirken politische Ansätze von Künstlern heute nicht mehr in die Gesellschaft hinein. Statt dessen würden diese sofort vom Kunstmarkt aufgesogen und von privaten Sammlungen absorbiert. Dies sei in den 1960er und 1970er Jahren, also zur Zeit des Fluxus und Happenings in Deutschland noch anders gewesen. Damals konnte man mit politisch inspirierter Kunst noch die Öffentlichkeit bewegen.  |  weiter lesen

© http://www.no-art.info/erro/rezensionen.html